Iberdrola Renovables Germany

Seit 2001 in Deutschland präsent

Iberdrola liefert derzeit Energie an Industrie- und Geschäftskunden in Deutschland. Das Unternehmen baut Baltic Eagle und entwickelt Windanker, sein drittes großes Offshore-Windparkprojekt in Deutschland. Die kombinierte Kapazität von über 1.100 MW aus den Offshore-Windparks Wikinger, Baltic Eagle und Windanker verdeutlicht, dass Investitionen in erneuerbare Energien dazu beitragen, eine nachhaltige Industrie mit erheblichem Wachstumspotenzial aufzubauen und gleichzeitig hochwertige Arbeitsplätze für deutsche Unternehmen zu schaffen.

Offshore-Windpark Wikinger.Offshore-Windpark Wikinger.

Darüber hinaus bieten einige Gebiete des Landes ideale Bedingungen für Onshore Wind- und Photovoltaikanlagen. Vor diesem Hintergrund wird Iberdrola in den kommenden Jahren auch verstärkt in der Produktion von erneuerbaren Energien aus Photovoltaik, Onshore Windenergie und grünem Wasserstoff aktiv werden. Bis 2026 wird das Unternehmen seine Gesamtkapazität in Deutschland auf 1,1 GW ausbauen.

Iberdrola hat den Bereich Offshore Windkraft als Kerngeschäft etabliert, er ist der Schlüssel für künftiges Wachstum. Die Grundlage dazu legt das Unternehmen durch hochwertige operative Ergebnisse und Effizienz. Iberdrola hat bereits 1,3 GW installiert, weitere 2,6 GW befinden sich in der Fertigstellung. Bei einem Projektportfolio von 20.000 MW ist geplant, bis 2030 12.000 MW in Betrieb zu haben. In Deutschland entwickelt sich die Offshore Industrie in den Küstenregionen dank eines innovationsfreundlichen Klimas und vorbildhaften Forschungs- und Innovationsprojekte derzeit mit beeindruckender Dynamik. Sie wird in den kommenden Jahrzehnten eine führende Rolle in der deutschen Energiewende spielen.

Offshore-Windpark Wikinger.Offshore-Windpark Wikinger.

Iberdrola ist eines der größten Energieunternehmen der Welt, mit führend im Bereich der erneuerbaren Energien und die Nummer eins bei der Erzeugung von Windenergie. Als Vorreiter bei der Energiewende hin zu einer Co2-neutralen Wirtschaft liefert die Unternehmensgruppe Energie an fast 100 Millionen Menschen in Dutzenden von Ländern. Iberdrola erzeugt, handelt, verteilt und verkauft Strom und Gas in Europa (Spanien, Großbritannien, Portugal, Frankreich, Deutschland, Italien und Griechenland), den Vereinigten Staaten, Brasilien, Mexiko und Australien. Als Wachstumsplattform ist das Unternehmen unter anderem auf Märkten wie Japan, Irland, Schweden und Polen präsent.

Mit mehr als 37.000 Mitarbeitern und einer Bilanzsumme von über 122,5 Milliarden Euro erzielte Iberdrola im Jahr 2020 einen Umsatz von 33 Milliarden Euro und einen Nettogewinn von über 3,6 Milliarden Euro. Das Unternehmen trägt zum Erhalt von 400.000 Arbeitsplätzen entlang der eigenen Lieferkette bei und tätigt jährliche Beschaffungen im Wert von 14 Milliarden Euro. Als Vorreiter im Kampf gegen den Klimawandel hat das Unternehmen in den letzten zwei Jahrzehnten mehr als 120 Milliarden Euro für den Aufbau eines nachhaltigen Energiemodells auf der Grundlage solider Umwelt-, Sozial- und Governance-Grundsätze (ESG) bereitgestellt. Mit CO2/kWh-Emissionen, die bereits jetzt um zwei Drittel unter dem europäischen Durchschnitt liegen, wird Iberdrola dank seiner Investitionsstrategie in Erneuerbare Energien und den Netzausbau bis 2030 in Europa CO2-neutral werden.